Angebote zu "Stil" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Bergwerksdirektion Saarbrücken
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die ehemalige Bergwerksdirektion ist ein unter Denkmalschutz stehendes Gebäude im Zentrum des Saarbrücker Stadtteils St. Johann. Das von 1877 bis 1880 nach Plänen der Architekten Martin Gropius und Heino Schmieden im Stil der Neorenaissance mit Anklängen an den Rundbogenstil errichtete Haus beherbergte von 1880 bis in die frühen 1970er Jahre (bis 1919 unter der offiziellen Bezeichnung Königlich Preußische Bergwerksdirektion Saarbrücken) die zentrale Verwaltung der Bergwerke im Saarkohlerevier. Das spitzwinklig zulaufende Grundstück zwischen der Trierer Straße und der Reichsstraße bedingte eine zweiflüglige Anlage mit einem zusätzlichen schmalen Mittelpavillon, der die Hauptschauseite des Gebäudes darstellt.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Knoops Park - Historischer Landschaftspark in B...
15,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Für viele Nord-Bremer - und nicht nur für sie - ist Knoops Park einst wie heute ein beliebtes Ausflugsziel. Große Freiflächen, die in wirkungsvollem Kontrast zu den alten Bäumen des Besitzes angeordnet sind, lassen reizvolle Durchblicke und Fernsichten entstehen, wobei einheimische und exotische Gehölze geschickt einander gegenüberstellt sind. Das steil zur Lesum abfallende Ufer zur Anlage wird durch steinerne Treppen und Aussichtsplattformen im Stil italienischer Renaissance-Gärten erschlossen. Der Park wird 2010 unter Garten- und Denkmalschutz gestellt. Rund 7 km Spazierwege führen auf herrlichen Alleen und romantischen Pfaden durch den Park, dessen Gründer Ludwig Knoop als lebensgroße Bronzestatue des Bildhauers Claus Homfeld die Besucher grüßt.Dass möglichst viel von seiner einstigen Schönheit erhalten bleibt, dafür sorgen heute die für die Erhaltung und Entwicklung des Parks zuständigen Stellen sowie der Förderverein Knoops Park e.V.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Knoops Park - Historischer Landschaftspark in B...
15,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Für viele Nord-Bremer - und nicht nur für sie - ist Knoops Park einst wie heute ein beliebtes Ausflugsziel. Große Freiflächen, die in wirkungsvollem Kontrast zu den alten Bäumen des Besitzes angeordnet sind, lassen reizvolle Durchblicke und Fernsichten entstehen, wobei einheimische und exotische Gehölze geschickt einander gegenüberstellt sind. Das steil zur Lesum abfallende Ufer zur Anlage wird durch steinerne Treppen und Aussichtsplattformen im Stil italienischer Renaissance-Gärten erschlossen. Der Park wird 2010 unter Garten- und Denkmalschutz gestellt. Rund 7 km Spazierwege führen auf herrlichen Alleen und romantischen Pfaden durch den Park, dessen Gründer Ludwig Knoop als lebensgroße Bronzestatue des Bildhauers Claus Homfeld die Besucher grüßt.Dass möglichst viel von seiner einstigen Schönheit erhalten bleibt, dafür sorgen heute die für die Erhaltung und Entwicklung des Parks zuständigen Stellen sowie der Förderverein Knoops Park e.V.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Geschichte von Seifhennersdorf bis 1900
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Seifhennersdorf ist eine sächsische Landstadt im Landkreis Görlitz und liegt im Südosten von Sachsen in den Tälern der Mandau und des Leutersdorfer Wassers, direkt an der Grenze zu Tschechien. Der Ort Seifhennersdorf entstand nach 1250 und wurde vermutlich von mainfränkischen Bauern als Waldhufendorf gegründet. Das reine Bauerndorf entwickelte sich zu einem Weberdorf. Besonders ab Mitte des 18. Jahrhunderts wurden die ortstypischen Umgebindehäuser gebaut, die heute zum Teil unter Denkmalschutz stehen. Zwischen 1796 und 1798 entstand die im klassizistischen Stil errichtete Kreuzkirche und bot 2.450 Menschen Platz. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstanden bekannte Webereien, die Konfektionsbetriebe und die Große Schneiderei , die Maschinenfabrik, die Holzschuh- und Pantoffelfabrik sowie andere Industriezweige. In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurden kleinere Braunkohlenlagerstätten erschlossen. Am Richterberg begann zum Ende des 19. Jahrhunderts der Abbau von Polierschiefer. 1874 erhielt Seifhennersdorf einen Eisenbahnanschluss nach Eibau, der Streckenschluss nach Zittau erfolgte erst 1876. Der Bau der genannten Fabriken, des Bahnhofs, des 190 m langen Viadukts, neuer Schulen und Straßen sowie des Gas- und Wasserwerks veränderte das Ortsbild nach 1870 merklich.Nachdruck der Originalauflage von 1892.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Geschichte von Seifhennersdorf bis 1900
34,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Seifhennersdorf ist eine sächsische Landstadt im Landkreis Görlitz und liegt im Südosten von Sachsen in den Tälern der Mandau und des Leutersdorfer Wassers, direkt an der Grenze zu Tschechien. Der Ort Seifhennersdorf entstand nach 1250 und wurde vermutlich von mainfränkischen Bauern als Waldhufendorf gegründet. Das reine Bauerndorf entwickelte sich zu einem Weberdorf. Besonders ab Mitte des 18. Jahrhunderts wurden die ortstypischen Umgebindehäuser gebaut, die heute zum Teil unter Denkmalschutz stehen. Zwischen 1796 und 1798 entstand die im klassizistischen Stil errichtete Kreuzkirche und bot 2.450 Menschen Platz. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstanden bekannte Webereien, die Konfektionsbetriebe und die Große Schneiderei , die Maschinenfabrik, die Holzschuh- und Pantoffelfabrik sowie andere Industriezweige. In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurden kleinere Braunkohlenlagerstätten erschlossen. Am Richterberg begann zum Ende des 19. Jahrhunderts der Abbau von Polierschiefer. 1874 erhielt Seifhennersdorf einen Eisenbahnanschluss nach Eibau, der Streckenschluss nach Zittau erfolgte erst 1876. Der Bau der genannten Fabriken, des Bahnhofs, des 190 m langen Viadukts, neuer Schulen und Straßen sowie des Gas- und Wasserwerks veränderte das Ortsbild nach 1870 merklich.Nachdruck der Originalauflage von 1892.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Bonn - Seine Geschichte, seine Sehenswürdigkeit...
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Bonn - Seine Geschichte, seine Sehenswürdigkeiten und seine Umgebung um 1900. Illustriert mit 63 S/W-Abbildungen. Im Jahre 1989 feierte Bonn seinen 2000. Geburtstag. Die Stadt erinnerte damit an die Errichtung eines ersten befestigten römischen Lagers am Rhein 12 v. Chr, nachdem bereits 38 v. Chr der römische Statthalter Agrippa an der Stelle Ubier angesiedelt hatte. Doch lebten im Bereich des heutigen Stadtgebietes schon sehr viel früher Menschen. Davon zeugen das 14.000 Jahre alte Doppelgrab von Oberkassel sowie ein Graben und Holzpalisaden, die im Bereich des Venusberges nachgewiesen wurden und aus der Zeit um 4080 v. Chr. stammen. Am Marktplatz liegt das ab 1737 im Stil des Rokoko erbaute Alte Rathaus, eines der Wahrzeichen der Stadt. In direkter Nachbarschaft des Rathauses befindet sich die ehemalige Hauptresidenz der Kölner Kurfürsten, das Kurfürstliche Schloss - heute das Hauptgebäude der Bonner Universität. Die mit Kastanien bepflanzte Poppelsdorfer Allee verbindet das Kurfürstliche Schloss mit dem Poppelsdorfer Schloss, das in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts als Erholungsort der Kurfürsten erbaut wurde. Unterbrochen wird diese Achse durch die Bahnstrecke mit dem Hauptbahnhof, dessen 1883/84 errichtetes Empfangsgebäude heute unter Denkmalschutz steht. (Wiki)Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahre 1900.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Bonn - Seine Geschichte, seine Sehenswürdigkeit...
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Bonn - Seine Geschichte, seine Sehenswürdigkeiten und seine Umgebung um 1900. Illustriert mit 63 S/W-Abbildungen. Im Jahre 1989 feierte Bonn seinen 2000. Geburtstag. Die Stadt erinnerte damit an die Errichtung eines ersten befestigten römischen Lagers am Rhein 12 v. Chr, nachdem bereits 38 v. Chr der römische Statthalter Agrippa an der Stelle Ubier angesiedelt hatte. Doch lebten im Bereich des heutigen Stadtgebietes schon sehr viel früher Menschen. Davon zeugen das 14.000 Jahre alte Doppelgrab von Oberkassel sowie ein Graben und Holzpalisaden, die im Bereich des Venusberges nachgewiesen wurden und aus der Zeit um 4080 v. Chr. stammen. Am Marktplatz liegt das ab 1737 im Stil des Rokoko erbaute Alte Rathaus, eines der Wahrzeichen der Stadt. In direkter Nachbarschaft des Rathauses befindet sich die ehemalige Hauptresidenz der Kölner Kurfürsten, das Kurfürstliche Schloss - heute das Hauptgebäude der Bonner Universität. Die mit Kastanien bepflanzte Poppelsdorfer Allee verbindet das Kurfürstliche Schloss mit dem Poppelsdorfer Schloss, das in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts als Erholungsort der Kurfürsten erbaut wurde. Unterbrochen wird diese Achse durch die Bahnstrecke mit dem Hauptbahnhof, dessen 1883/84 errichtetes Empfangsgebäude heute unter Denkmalschutz steht. (Wiki)Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahre 1900.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Zeitgemäßes Bauen im ländlichen Oberbayern
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Paradedisziplin der aktuellen Architektur in Oberbayern ist die Verbindung von Tradition und Moderne: Denkmalschutz und Zeitgeist, progressiver Stil und alte Materialien sollen Hand in Hand gehen. Ziel ist die Einbettung von charaktervollen Neubauten in die lange gewachsene oberbayerische Natur- und Kulturlandschaft.In "Zeitgemäßes Bauen im ländlichen Oberbayern" stellt Bezirksheimatpfleger Norbert Göttler 45 Objekte vor, die diese Kriterien aufs Beste erfüllen. Es sind allesamt Wohnhäuser, bei denen es die Bauherren und Architekten verstanden haben, denkmalgeschützte Bauten wie vormalige Ställe oder Bauernhäuser nahtlos in das neu entstandene Ensemble zu integrieren. Auch unabhängige Neubauten, die Elemente der ländlichen Baukunst aufgenommen und gekonnt modern interpretiert haben, finden sich in der Liste, die der Architekt Thomas Lauer mit geschultem Auge für das Buch zusammengestellt hat. Aus über zehn oberbayerischen Landkreisen, von Bad Tölz bis Berchtesgaden, wurden die schönsten Beispiele einer baulichen Vereinigung von Alt und Neu ausgewählt.Dank der brillanten, großformatigen Fotografien von Norbert Kiening ist das Buch mehr als ein Architekturführer: Die prägnanten Beschreibungen der meist aufwendigen Sanierungsarbeiten denkmalgeschützter Bausubstanz werden sofort greifbar. Die Bilder verführen in ihrer Ästhetik - mit allen feinen Details der Objekte, oft auch inklusive Gartenanlage - zu eigenen Streifzügen durchs oberbayerische Land mit einem frischen Blick auf beeindruckende Architekturkunst.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Zeitgemäßes Bauen im ländlichen Oberbayern
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Paradedisziplin der aktuellen Architektur in Oberbayern ist die Verbindung von Tradition und Moderne: Denkmalschutz und Zeitgeist, progressiver Stil und alte Materialien sollen Hand in Hand gehen. Ziel ist die Einbettung von charaktervollen Neubauten in die lange gewachsene oberbayerische Natur- und Kulturlandschaft.In "Zeitgemäßes Bauen im ländlichen Oberbayern" stellt Bezirksheimatpfleger Norbert Göttler 45 Objekte vor, die diese Kriterien aufs Beste erfüllen. Es sind allesamt Wohnhäuser, bei denen es die Bauherren und Architekten verstanden haben, denkmalgeschützte Bauten wie vormalige Ställe oder Bauernhäuser nahtlos in das neu entstandene Ensemble zu integrieren. Auch unabhängige Neubauten, die Elemente der ländlichen Baukunst aufgenommen und gekonnt modern interpretiert haben, finden sich in der Liste, die der Architekt Thomas Lauer mit geschultem Auge für das Buch zusammengestellt hat. Aus über zehn oberbayerischen Landkreisen, von Bad Tölz bis Berchtesgaden, wurden die schönsten Beispiele einer baulichen Vereinigung von Alt und Neu ausgewählt.Dank der brillanten, großformatigen Fotografien von Norbert Kiening ist das Buch mehr als ein Architekturführer: Die prägnanten Beschreibungen der meist aufwendigen Sanierungsarbeiten denkmalgeschützter Bausubstanz werden sofort greifbar. Die Bilder verführen in ihrer Ästhetik - mit allen feinen Details der Objekte, oft auch inklusive Gartenanlage - zu eigenen Streifzügen durchs oberbayerische Land mit einem frischen Blick auf beeindruckende Architekturkunst.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot